LED Straßenbeleuchtung für Trassenheide

#1 von Kurdirektor , 02.12.2012 20:22

Unten an der Datei gibt es mehr Infos zum Thema LED Straßenbeleuchtung.
Im Beitrag ist die Rede von Österreich. Jedoch gilt die EU Umstellung auch für Deutschland.

Hier der Beitrag zum Thema, der am 03. Dezember 2012 bei Facebook zu lesen war.

Euer Kurdirektor

possenheide.de – jeden Tage eine neue Story 03. Dez. 2012

Heute: Trassenheider CO² Bilanz, die Stromrechnung und wenig lichte Momente.

Ach, da ist ja noch Zeit, brummte Horst Freese, als wir ihn auf die, bis spätestens 2017 fällige, Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED ansprachen.
Das sehen wir ganz anders. Lieber Horst, die Umwelt haben wir nur geliehen, von unseren Nachfahren. Das betrifft auch Deine Kinder und Kindeskinder. Nebenbei geht es noch um Geld…Um unser Geld!

Hier nur 7 Gründe, die dafür sprechen, die Umstellung sofort zu vollziehen.

- Die CO² Bilanz der Straßenbeleuchtung wird sich SOFORT und nicht erst in 4 Jahren, um bis zu 80% reduzieren
- Die Stromrechnung von derzeit 32.000 € jährlich wird sich um 20.000 € reduzieren.
- Dabei ist die Ersparnis nicht mitgerechnet, die der Anstieg des Strompreises bis 2017 mit sich bringen dürfte.
- Die Investition für die LED`s dürfte sich schon nach einem Jahr rentieren.
- LED´s halten viel länger.
- NOCH! Gibt es Fördermittel für die Umstellung!
- Da die Masse der Kommunen permanent klamm ist, werden diese erst im letzten Augenblick umstellen. Das dürfte die LED`s spürbar verteuern.
- Unserer Meinung nach gibt es im Ort eh zu viele Funzeln. 40-50 % der Leuchten könnten aus bleiben. Die anderen könnten im Zeitraum ab 23.00 bis 05.00 Uhr gedimmt werden, was zusätzliche Einsparung bringt.

Falls sich der geneigte Leser für unsere Worte im Bauausschuss interessiert, er wird im Sitzungsprotokoll des Monats September 2012 kein Wort davon finden. Man empfand wohl die Frage als unwichtig…

Übrigens ist die Sache mit dem LED Licht für Trassenheide ein alter Hut. Schon 2010 hatte Jürgen Lüder (BfT) die Umstellung angeregt. Der Bürgermeister beauftragte ihn daraufhin, konkrete Informationen einzuholen. Lüder ging in die Spur und lieferte dem Bürgermeister. Seit her ist nichts weiter passiert. Wahrscheinlich hat unser Meisterbürger die Unterlagen verlegt…

Possenheide.de kommentiert: In Trassenheide wird eher reagiert als regiert, wie das Beispiel zeigt.

possenheide.de – morgen geht´s weiter


Wir handeln aus Überzeugung!

Dateianlage:
LED Licht 2017.pdf
Kurdirektor  
Kurdirektor
Beiträge: 308
Punkte: 1.135
Registriert am: 21.02.2012

zuletzt bearbeitet 11.11.2013 | Top

RE: LED Straßenbeleuchtung für Trassenheide

#2 von Mister T ( Gast ) , 11.01.2013 14:05

Wir haben in unserem Ort seit einem halben Jahr LED-Straßenbeleuchtung. Erstens viel heller, zweitens sparsam und drittens langlebiger als jede Quecksilberdampflampe oder sonstige eingebauten Röhren oder Birnen. Klar sagt der eine oder andere...das hat noch Zeit....jedoch sollte man bedenken, dass hier massiv Unkosten eingespart werden können....und....jede Gemeinde oder Kommune ist verpflichtet kostengünstig zu wirtschaften und zu haushalten. Dies sollte selbstverständlich sein und nicht auf die lange Bank geschoben werden. Wer das macht, hat keine Ahnung und nicht begriffen, um was es geht und welche Kosten eingespart werden können.....ist ja auch nicht sein Geld...ne? Denn ich kann mir vorstellen, dass mancher Gegner, oder ich sage mal "Ignorant", die LED-Beleuchtung zuhause schon längst installiert hat um Kosten zu sparen. Das ist kleinkariert und dumm, wenn man jetzt LED-Straßenbeleuchtung nach hinten schiebt und das Thema nicht zeitnah angeht.

Mister T

RE: LED Straßenbeleuchtung für Trassenheide

#3 von T4[666] , 20.03.2013 17:10

Es hat noch Zeit?

Nein hat es nicht.
Laut EU Richtlinie werden die Kommunen so wie die Städte ab 2015 gedrängt ihre Straßenbeleuchtung auf LED umzustellen. Dies habe ich aus dem Innenministerium von Herrn Dr. Butt, mit dem ich ein sehr langes Telefonat geführt habe, erfahren.
Weiterhin gab er mir zu verstehen, dass es noch Fördermittel für diese Maßnahme bis Oktober 2014 geben wird. Das heißt das die Fördermittel, die sich noch in Fördertopf befinden, dann für andere Förderungen ausgegeben werden.
Um aus diesem Topf noch Fördermittel zu bekommen, sollte Trassenheide so bald als nur möglich einen Antrag stellen und sich dem Innenministerium gegenüber verpflichten die Baumaßnahme bis Oktober 2014 durchzuführen.

Doch was empfiehlt das Amt:

[img][/img]


Unglaublich aber Wahr.
Ein aus dem Internett herausgezogenes Pamphlet, das nur die negativen Seiten (die aber größtenteils schon widerlegt wurden) der LED Beleuchtung aufführt, soll nun die Gemeindevertreter überzeugen, dieses abzulehnen.

Um mir aber ein klares Bild über den Einsatz der LED Beleuchtung machen zu können, habe ich die verschiedensten Gemeinden angerufen und mir einen vernünftige Auskunft geholt.

In Alfhausen, Berensbrück so wie in Kieselbronn ist man einhellig der Meinung, dass die Umstellung der Straßenbeleuchtung ein wesentlich schöneres Ambiente schafft. Es werden nicht mehr so wie früher die Vorgärten oder Häuser ausgeleuchtet. Beschwerden über störendes Licht in den Schlafzimmern sind Geschichte. Das Licht ist viel heller und die Ausleuchtung kann Punktuell gesteuert werden. So versicherten mir zwei Bürgermeister und der Bauamtsleiter von Berensbrück mit dem ich ein ausführliches Gespräch geführt habe.
In seinem Ort wurden vor ca. 3 Jahren 200 Straßenlampen umgestellt. Die Bauphase dauerte gerade einmal 3 Tage. Dieses Projekt wurde vom Land mit 90% gefördert und hat 95 000€ gekostet.

Die Ersparnis an Energiekosten beläuft sich auf 17 000€ pro Jahr.

Das heißt, dass sich diese Investition schon nach ca.9 Monaten amortisiert hat.
Heute setzt man die Amortisationszeit mit 3 -4 Jahren an.
Wieviel Fördermittel Trassenheide bekommen kann, konnte mir Dr. Butt auch nicht sagen. Hierzu sollte man das Landesförderinstitut (LFI) anrufen. Ansprechpartner sind
Frau Teich
Herr Stender

Es währe absolut traurig wenn Trassenheide sich diese Gelegenheit entgehen lassen würde
und dann in 3 – 4 Jahren das doppelte für die Installation zahlen muss.


Holzauge sei wachsam

T4[666]  
T4[666]
Beiträge: 390
Punkte: 1.506
Registriert am: 23.12.2011

zuletzt bearbeitet 25.04.2013 | Top

RE: LED Straßenbeleuchtung für Trassenheide

#4 von Mister T , 26.03.2013 15:08

Zahlen und Fakten:
In unserem Ort wurden vor ca. 2 Jahren 640 Leuchtkörper auf LED's ausgetauscht. Die Kosten für die Umrüstung beliefen sich auf insgesamt 182.000 Euro. Wir erhielten vom Umweltministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit ( BMU ) für diese Aktion 45.000 Euro an Fördermittel ( etwa 25 % der Kosten ). Mit dieser Klimaschutzinitiative setzt die Bundesregierung die Erlöse aus dem Handel mit CO² Emissionsrechten gezielt für den Klimaschutz ein. Im Energiekonzept der Bundesregierung ist festgelegt, dass Deutschland den Ausstoß von Treibhausgasen gegenüber dem Jahr 1990 kontinuierlich bis zum Jahr 2020 um 40 % senken wird und bis 2050 sogar um 80 - 95 % anstrebt. Die internationale Staatengemeinschaft ist sich einig, dass der globalen Erwärmung entgegengewirkt werden muss. Und da haben sie auch recht. Der Stromverbrauch konnte dadurch bei uns im Ort um ca. 76 % reduziert werden. Dies entspricht einer Einsparung von ca. 73.000 kw oder 44,2 Tonnen CO² pro Jahr.
So...und jetzt sag mir mal einer von den Gemeindevertretern, warum man dieses Thema auf die lange Bank schieben soll ? Wenn Ihr zu lange wartet, werdet Ihr von der Bundesregierung dazu gezwungen.....nur...dann gibt es eben keine Fördermittel mehr. So einfach ist das.


bleibt stark

Mister T  
Mister T
Beiträge: 183
Punkte: 785
Registriert am: 12.01.2013


RE: LED Straßenbeleuchtung für Trassenheide

#5 von Kurdirektor , 03.04.2013 19:55

Beitrag aus Facebook vom 3. April 2013

Es geht wieder um die LED Straßenbeleuchtung für Trassenheide. Wir berichteten bereits am 03.Dezember 2012.

Den genannten Bericht und viele zusätzliche Informationen gibt es hier:

LED Straßenbeleuchtung für Trassenheide

Besser lest erst im Forum nach, falls Euch die LED Straßenlichtproblematik nicht geläufig ist.

Trassenheides Bauausschussvorsitzender Horst Freese hatte unsere Vorschläge zur LED Beleuchtung aufgenommen und zunächst an das Amt Nord weitergegeben.

Von dort kam eine Aufzählung von Fakten, mit denen Horst Freese eindeutig nicht einverstanden ist. Er hat uns versprochen dran zu bleiben. Was wir unternommen haben und was diskutiert wird, könnt Ihr bei XOBOR lesen.

Hier die Aufzählung von Fakten, die aus Sicht des Amtes Nord gegen LED Licht als Ortsbeleuchtung sprechen:

Nachteile LEO-Straßenbeleuchtung

- Teuer in der Anschaffung. Dadurch spätere Amortisation
- Tauschmodule sind sehr teuer
- Neue LED's I evtl. gewöhnungsbedürftige Lichtfarbe und lichtwirkung
- Blendungsgefahr durch sehr hohe Leuchtdichtwerte
- Genauere Einhaltung der Planungsvorgaben nötig
- Schwieriges Wärmemanagement.
- Effizienz von LED hängt von der Temperatur ab.
- Ausreichende Wärmeabfuhr oft unzureichend
- Anbieter geben für einzelne LED Chips Werte an, die die Verluste des Gesamtsystems
nicht berücksichtigen
- Leuchtdioden werden nach und nach schwächer
- Zu hohe Betriebsströme und unzureichende Wärmeabfuhr verkürzen die Lebensdauer erheblich
- LED unterscheiden sich stark in der Farbtemperatur voneinander. Die gewünschte
Farbtemperatur muss im voraus abgeklärt werden, da in der LED-Herstellung die
Lichtfarbenstreuung sehr hoch ist.
- LED mit warmweissem Licht (ca. 3000 K) sind etwa 20% bis 30 %uneffektiver als LED
mit kaltweissem Licht (5000 K)
- Keine standardisierte Aussagen über Lebensdauer. Als Lebensdauer einer LED wird
die Zeit bezeichnet, nach der die Lichtausbeute um einen bestimmten Faktor des
Anfangswertes abgesunken ist. Da die Größe dieses Faktors von den Anbietern
unterschiedlich festgelegt wird (zw. 10% und 50%), ist der Begriff "Lebensdauer"
wenig aussagekräftig
- Langzeiterfahrungen fehlen, insbesondere im Außenbereich und bei extremen
Bedingungen (Feuchtigkeit, Temperaturschwankungen, Vibrationen).
- Bei diversen Produkten können LED nicht vom Leuchtkörper getrennt werden. Bei
einem Defekt muss somit die ganze Leuchte gewechselt werden.
- Die LED-Technik ist nicht standardisiert wie z.B. die Natriumhochdrucklampe. Geht
die LED-Straßenlampe kaputt und ist die LED nicht mehr am Markt (z.B. durch
Insolvenz des Anbieters) ist ein Ersatz nicht garantiert.
- Ersatzteilversorgung der LED's nicht eindeutig gesichert, da mit jeder
Neuentwicklung die heutigen Bauteile sofort veraltet sind

Bitte bildet Euch selbst ein Urteil. Mehr und andere für und wieder Argumente gibt es ebenfalls im Forum.

Possenheide.de – morgen geht´s weiter

Es grüßen die Possenjäger – echt helle Typen


Wir handeln aus Überzeugung!

Kurdirektor  
Kurdirektor
Beiträge: 308
Punkte: 1.135
Registriert am: 21.02.2012


RE: LED Straßenbeleuchtung für Trassenheide

#6 von T4[666] , 06.07.2013 22:15

Was wurde nun aus der LED Beleuchtung?

Auf der Tagesordnung des letzten Bauausschusses war der Punkt LED nicht mehr vorhanden. Wir wunderten uns darüber und fragten nach.
Zur Antwort bekamen wir, das man sich beim hiesigen Elektrofachmeister erkundigt habe und dieser versicherte dass es sich nicht lohnen würde solch ein Umbau vor zu nehmen. Die Lampen in Trassenheide sind alle mit einer 50Watt Glühbirne ausgestattet und die LED Glühbirne würde 40Watt brauchen. Wegen 10 Watt braucht man diesen Aufwand nicht betreiben.
Ohne diese Angaben zu prüfen, gab man sich mit dieser Auskunft zufrieden.
Aber da sind wir Possenheider ein wenig anders gestrickt.

Erst einmal eine einfache Rechnung.
Trassenheide hat c.a. 200 Straßenlampen. Das sind schon einmal 2 000 Watt die man pro Stunde einsparen würde. Gehe ich davon aus, dass diese Straßenlampen am Tage durchschnittlich 6 Stunden leuchten, dann sind das schon 12 000 Watt am Tag.
Rechne ich dies mal 365 Tage die ein Jahr nun mal hat, sind das 4380 000 Watt, also 4380 KW im Jahr die man einsparen könnte.
Der billigste Anbieter würde hierfür c.a. 1 000€ kassieren.
Somit würde Trassenheide 1000€ im Jahr einsparen.

Nun müssen wir aber noch die Aussage des Elekromeisters prüfen.
Ich gehe davon aus, das es sich um eine HQL 50W E27 RWL1 handelt die in den Straßenlampen verbaut wurden.



Hier einmal die Technischen Daten:

Lichtstrom 1800 lm
Leistung [Watt] 50 W
Lebensdauer 20000 h
Lampenform ellipsoid
Durchmesser 56 mm
Länge 130 mm
Sockel E27
Brennstellung beliebig

Interessant für uns ist hier die Lichtstärke, also 1800 lm (Lumen).
Die Frage ist, gibt es eine LED Lampe mit dem gleichen Lumenwert und wie viel Watt hat diese.
Gefunden hab ich diese:

Retrofit LED Straßenlampe E27 20W 2000lumen warmweiß 3000K (Ersatz für 80W HQL Lampe)



Technische Daten:

Spannung: AC 85 – 265V
Leistung: 22W Systemleistung
Lichtfarbe: warmweiß
Farbtemperatur: 3000K
Abstrahlwinkel: 360°
Lichtstrom: 2000 Lumen
Gehäusefarbe: weiß
Dimmbar: Nein
Äquivalent: 80W HQL Lampe
Abmessungen: LxB 160 x730mm
Gewicht: Ca. 270g
Lebensdauer: >35.000 Stunden
Energieeffizienz: A
Anlaufzeit: < 1 Sek
Schaltzyklen: > 100.000
Zertifizierung: TÜV/GS, CE, RoHs

Wie nun sehr leicht zu erkennen ist, braucht diese Lampe nur 20 Watt.
Gegenüber der verbauten HQL Lampe mit 50 Watt, sparen wir also 30 Watt die Stunde ein.
Das heißt, das die Gemeinde Trassenheide im Jahr 3 000€ an Stromkosten sparen könnte.

Verbauen lassen sich die LED Lampen sehr leicht, da sie die gleiche Fassung besitzen wie eine HQL Lampe.

Wie werden sich die Gemeindevertreter nun entscheiden?


Holzauge sei wachsam

T4[666]  
T4[666]
Beiträge: 390
Punkte: 1.506
Registriert am: 23.12.2011


RE: LED Straßenbeleuchtung für Trassenheide

#7 von Mister T , 08.07.2013 07:37

Ein Elektriker, der so etwas behauptet, hat wohl wenig Ahnung vom Einsparen der Stromkosten und der Effektivität der LED's. Und dass die Lampen nur 6 Stunden in der Nacht leuchten, kann ich auch nicht glauben.....im Sommer vielleicht. Im Herbst, Winter Frühjahr leuchten sie weitaus länger. Ich würde mal behaupten, dass sie dann im Schnitt mindestens 8 Stunden leuchten. Nichts desto trotz....das mit der LED-Beleuchtung wird in absehbarer Zeit ein Muss für jede Komune werden. Dafür hat die EU schon gesorgt. Also kommt man um die Umstellung gar nicht herum. Im Gegenteil...sie wird auf den letzten Drücker wahrscheinlich teurer als jetzt. Zudem hält die LED länger und ist heller. So schlau waren alle, die schon auf LED umgestellt haben....nur Trassenheide will mal wieder schlauer sein, als die Anderen. Ich sag euch was...entweder ist der hiesige Elektromeister noch nicht auf dem Stand der neuesten Technik angelangt und traut sich nicht an die Sache ran, oder es geht schon wieder um reine Willkür.


bleibt stark

Mister T  
Mister T
Beiträge: 183
Punkte: 785
Registriert am: 12.01.2013


RE: LED Straßenbeleuchtung für Trassenheide

#8 von T4[666] , 31.07.2013 16:30

Hier nun als Ergänzung zum letzten Beitrag, das Protokoll.

49. Sitzung des Ausschusses für Gemeindeentwicklung, Bau, Ordnung und Verkehr der Gemeinde Trassenheide

Herr Wagenbreth fragt nach dem Beratungsstand zum LED.
Herr Lüder informiert, dass der Bauausschuss die Angelegenheit vorerst nicht weiterführt.
Herr Wegner weist auf die letzte Sitzung hin, dort wurde informiert, dass die jetzigen Leuchtmittel ca. 50-70 Watt haben und die LEDs 40 Watt, eine Ersparnis von 10% ist sehr gering.
Herr Lüder informiert, dass er vor der Sitzung von Herrn Kaliebe Unterlagen erhalten hat (siehe Anlage 2). Jedes Mitglied soll sich die Unterlagen anschauen.
Herr Wagenbreth macht den Vorschlag LED-Anbieter anzuschreiben und Testlampen aufzustellen. Herr Wegner sagt, aufgrund der verschiedenen Anschlüsse geht das nicht so einfach.
Herr Lüder sagt, man sollte den Leuchtmittelplan von Trassenheide vom Amt abwarten, bevor man über die Thematik weiter spricht.

Ein Leuchtmittelplan macht schon einen Sinn und eine genaue Bezeichnung jeder einzelnen Straßenlampe bringt natürlich auch etwas. Dieses würde aufzeigen wo noch Sparpotenzial vorhanden und jeder könnte sofort melde welche Lampe defekt ist.


Holzauge sei wachsam

T4[666]  
T4[666]
Beiträge: 390
Punkte: 1.506
Registriert am: 23.12.2011

zuletzt bearbeitet 31.07.2013 | Top

RE: LED Straßenbeleuchtung für Trassenheide

#9 von T4[666] , 29.08.2013 21:58

Suche dringend zur Erweiterung unseres Teams,
junge Mitarbeiter bis 28 Jahre
mit einer Berufserfahrung von mindestens 30 Jahren.

So in etwa muss man sich die Vorgehensweise der Gemeinde Trassenheide mit der LED Beleuchtung vorstellen. Das Argument des Langzeittestes der LED Beleuchtung wird immer wieder in die Wagschale geworfen. Man will keine LED, weil diese noch nicht lange genug getestet wurde.
Was soll man dazu noch sagen?
Würde die gesamte Menschheit so Handeln, würden wir noch in Fellen gehüllt in einer Höhle hocken und auf den nächsten Säbelzahntieger warten. Der Bau einer Behausung währe unmöglich, denn! Es gab noch keine Langzeittests ob so eine Behausung überhaupt zum Wohnen geeignet ist. Auch Feil und Bogen würde es nicht geben. An Handys will ich gar nicht erst denken.

Wie ist die Sache nun zu verstehen?
Gestern, ich traute meinen Augen nicht, sah ich einen Monteur an einer Lampe in der Strandstrasse basteln. Neugierig wie wir Possen nun mal sind, betrachtete ich die Sache etwas genauer und, ich wollte es erst nicht glauben, musste feststellen das dort die vorhandene NA Lampe ausgebaut und von einer LED Lampe ersetzt wurde.
Wow, dachte ich, sollte wieder allen Erwarten dieser Ort auf LED umrüsten?
Weit gefehlt! Nach der Montage der Lampe war dann auch wieder Schluss.
Nach einer etwas feuchten Party schob ich gestern Abend mit meinem Fahrrad an der Lampe vorbei und siehe da, es war hell. Weißes Licht umhüllte meinen vom Alkohol umnebelten Kopf. Wenige Meter weiter und zu meiner Überraschung, wieder eine LED Lampe. Aber das war es dann auch, die restlichen Lampen bis zu meinem Domizil waren nicht umgerüstet worden.
Also handelt es sich hier um einen Langzeittest. Man will im Eigenversuch testen wie lange solch eine LED Lampe hält. Folge ich den Angaben der Herstellerfirmen, sollte sie 12 – 14 Jahre ihren Dienst versehen können.
Übrigens!
Wenn ein Hersteller eine Brenndauer von 12 – 14 Jahren garantiert, braucht man dies nicht selbst testen. Denn sollte eine Lampe vor seiner Zeit den Geist aufgeben, müsste diese vom Hersteller ersetzt werden.

Am Rande.
In diesem Jahr gibt es für den Umbau der Straßenlampen auf LED noch 50% Vördermittel.
Wieviel es im nächsten Jahr gibt, weis noch keiner.

Zum Abschluss sei gesagt.
Sollte jemand einmal das Perpetuum Mobile erfinden!!!
Nicht in Trassenheide vorführen oder anbieten!
Es sei denn, dieses Perpetuum Mobile läuft schon nachweislich 200 – 300 Jahre.

Possierlich oder?


Holzauge sei wachsam

T4[666]  
T4[666]
Beiträge: 390
Punkte: 1.506
Registriert am: 23.12.2011

zuletzt bearbeitet 16.09.2013 | Top

RE: LED Straßenbeleuchtung für Trassenheide

#10 von T4[666] , 19.09.2013 16:46

Neues von der LED Front

Wie jeder weis, gab es gestern wieder eine Bauausschusssitzung.
Diesmal sehr gut besucht, da auf unser Drängen hin, endlich ein Paar Konzepte für die ehemalige Vostra vorgestellt wurden.
Hier zu kommen wir später.

Während der Einwohnerfragestunde habe ich mich nach einigen noch ausstehenden Informationen, die ich von der Gemeindevertretung wissen wollte, erkundigt.
Unter anderem auch nach der LED Glühbirne die ich im Internet gefunden habe.
Heer Frese konnte hierüber noch nichts weiter sagen, da diese Sache anscheinend noch in der Prüfungsphase ist. Ließ aber durchblicken, das da demnächst in Sachen LED etwas geschehen soll.
Hierauf informierte ich den Bauausschuss darüber, dass mir ein Mitarbeiter des hiesigen Elektrobetriebes mitteilte, dass es schon einen Lampenplan geben soll. Dieser soll vor 3 – 4 Jahren von der Gemeinde in Auftrag gegeben worden sein.
Der Bauausschuss wusste hiervon nichts.

Unter Punkt 10 der Tagesordnung (Reinigen von Straßenlampen) meldete sich unser hiesige Elektrogroßfachmeister und beanstandete, das seine Firma bei der Auswahl zur Erledigung dieser Arbeit, nicht berücksichtigt wurde.
Hier ist wieder die alte Krankheit dieser Kurverwaltung zum Vorschein gekommen.
Der Kurverwaltungsoberoffizier will mal wieder alleine entscheiden.
Der Elekrofachgroßmeister hat sich völlig zu Recht aufgeregt.
Warum erlaubt diese Gemeindevertretung dem Kurverwaltungsgeneral diese Alleinentscheidung. Warum werden immer wieder hiesige Firmen nicht bedacht? Oder nur hiesige Firmen bedacht?
So langsam sollte man doch die Fachkompetenz des Kuroffiziers in Frage stellen.

Von unserem Großelekrooberfachmeister bekamen wir dann aber auch noch andere Infos.
Es existiert ein Lampenplan und 10 Straßenlampen sind innerhalb dieses Ortes schon auf LED umgestellt.
Und!!!!!
Auch er bestätigte, dass es demnächst eine Entscheidung in Sachen LED geben wird.

Wir sind gespannt wie ein Flitzebogen und hoffen natürlich auf eine positive Reaktion.
Vielleicht geht den Gemeindevertreter doch mal ein Licht auf?

Am Rande bemerkt:
Trassenheide hat nicht 200, nicht 300 sondern ca. 400 Straßenlampen.
Das Einsparpotenzial ist also noch höher als wir dachten.


Holzauge sei wachsam

T4[666]  
T4[666]
Beiträge: 390
Punkte: 1.506
Registriert am: 23.12.2011

zuletzt bearbeitet 19.09.2013 | Top

RE: LED Straßenbeleuchtung für Trassenheide

#11 von T4[666] , 15.10.2013 10:54

So wird es gemacht

Ückeritz

LED ruck zuck

Fördermittel beantragt, Kofinanzierung auch, beides bewilligt und ab geht die Lutzi!!!

Gespart 214 500€.

Toll, einfach nur gaaaaaaaaanz Toll, würde Herr Schwarze sagen.

Dem können wir uns nur anschließen.



Rechnen wir doch einfach mal, was in Trassenheide für Kosten entstehen und wie viel Förderung wir bekommen würden.

Wie wir wissen hat Trassenheide ca. 400 Strassenlampen.
Die von mir vorgeschlagene LED Glühbirne kostet ca. 75€ das Stück.
Das sind 30 000€.
15 000€ Fördermittel + 6 700€ Kofinanzierung sind 21 700€ Gesamtförderung.
Zu Zahlen wäre von der Gemeinde somit nur noch 8 300€.

Denkt bitte daran, dass dies eine auf einem Bierdeckel gemachte Milchmädchenrechnung ist und somit nicht sehr ernst gemeint wird. Natürlich hat hier das Amt Usedom Nord Finanzierungsvorschläge zu machen und auch die Anträge einzureichen.

Die Gemeinde Trassenheide hat nur zu sagen "Ich will"


Holzauge sei wachsam

T4[666]  
T4[666]
Beiträge: 390
Punkte: 1.506
Registriert am: 23.12.2011


RE: LED Straßenbeleuchtung für Trassenheide

#12 von Kurdirektor , 11.11.2013 18:07

LED-Licht für Trassenheide

Possenheide.de Story 13. November 2013

Es gibt nur positive Meldung. Wer sich offenen Auges durch den Ort bewegt, kann hier und da insgesamt 10 Sparlampen im leuchten sehen.

Ein Grund für uns, einen Blick ins Possentagebuch zu werfen!

Oktober 2010 – Ratsmitglied Jürgen Lüder weißt erstmal darauf hin, dass die örtliche Straßenbeleuchtung bis 2015 auf Sparlampen umgestellt werden muss. Er wird vom Bürgermeister beauftragt, sich zu informieren.

November 2010 – Lüder liefert umgehend, direkt an den Bürgermeister. Der unternimmt nichts. Legt die Unterlagen at acta. Die Infos kommen nie in der Gemeindevertretung an.

Dezember 2012 – Die Possen nehmen sich der Sache an. Siehe die gesamte Geschichte von LED in Trassenheide:

LED Straßenbeleuchtung für Trassenheide

März 2013 – Wir haken energisch nach. Das Amt Nord nimmt sich der Sache an. Es macht kurzen Prozess. Sucht und findet eine alte Einschätzung via Google. Der Ausdruck wird uns übergeben, basta. Tenor des Papiers: LED ist Mist.

April – Juli 2013 – Die Possen thematisieren immer wieder das Thema LED und berichten darüber.

Juli 2013 – Jürgen Lüder informiert im Auftrag der Gemeinde, dass das Thema vorerst zu den Akten gelegt hat.

September 2013 – Nebenher erfahren wir in der Sitzung, dass in Trassenheide zwischenzeitlich 10 Test LED´s leuchten. Der Gemeinderat ist überrascht und weiß von nichts. Offenbar hat das Amt, am Bürgermeister vorbei, die Geschicke in die Hand genommen.

Die Possen, bringen Licht ins Dunkel!

Mehr unter:
www.possenheide.xobor.de -596 Beiträge, 202 Themen, 100 Mitglieder
Youtube possenheide.de – 16 Videos


Wir handeln aus Überzeugung!

Kurdirektor  
Kurdirektor
Beiträge: 308
Punkte: 1.135
Registriert am: 21.02.2012

zuletzt bearbeitet 11.11.2013 | Top

RE: LED Straßenbeleuchtung für Trassenheide

#13 von T4[666] , 28.12.2013 12:35

Und Gott sprach:
„Es werde Licht“
Und es ward Licht

Nach langen Hin und Her, ist es nun so weit, die Gemeinde Trassenheide bekommt eine LED Straßenbeleuchtung.
Was hat Herr Lüder, Gemeindevertreter und Mitglied des BfT, alles in die Wege geleitet um diese Gemeinde von der Wichtigkeit der LED Beleuchtung zu überzeugen. Seit 2010 lag dieses Projekt in der Schublade des Bürgermeisters und harrte der Dinge die da kommen sollten. Doch nichts geschah. Erst als wir Possen uns der Sache annahmen und mächtig Druck machten, kam Bewegung in den gesamten Vorgang. Natürlich versuchte man uns auch aufs Abstellgleis zu schieben. Aber, Beharrlichkeit führt meistens zum Erfolg.
Während der Gemeindevertretersitzung vom 18.12.2013 unter Punkt 13,3 im nichtöffentlichen Teil, wurde nun der Beschluss gefasst, alle Straßenlampen der Gemeinde Trassenheide mit LED auszurüsten. An wem nun der Auftrag ging, können wir nicht sagen, da nichtöffentlich, aber das ist im Endeffekt auch egal, Hauptsache es wird gemacht.
Erstaunt sind wir aber über die Aussage, das die Gemeinde keine Fördermittel beantragt da die LED Umrüstung nur 34,000€ kosten wird und dieses Geld innerhalb der nächsten 1 ½ Jahre wieder eingespart werden kann.
Dies würde bedeuten das die jährliche Einsparung bei 22,000€ liegt, was doch im Gegensatz zu dem was wir als Possen errechnet hatten, wesentlich mehr ist und wenn ich daran denke das dieses Projekt schon seit 2010 in der Schublade des Bürgermeisters Schwarze vor sich hin gammelt, müsste man dem Herren doch wohl die Bezüge bis auf weiteres kürzen.
Wir wissen nun nicht, ob es einfach nur Faulheit oder Dummheit des hiesigen Bürgermeisters ist oder er mit diesem Projekt überfordert war, jedenfalls geht dieser Verlust wieder einmal auf seine Kappe.

Wenn ich nun die Jahre, die wir diesen Schwarze hier in Trassenheide an der Backe haben, Reevu passieren lasse, kommt dieser Kerl sehr schlecht bei weg.
All die Dinge, die er mit seiner selbstherrlichen Verliebtheit, mit seinem über den Tellerrandgeblicke, mit seiner Bilungsbürgerlichkeit und seinem Überalldabeiseinmüssen, nicht auf die Reihe bekommen hat, sollten am letzten Tage, die er als Bürgermeister für Trassenheide noch erreichen darf, um die Ohren gehauen werden.


Holzauge sei wachsam

T4[666]  
T4[666]
Beiträge: 390
Punkte: 1.506
Registriert am: 23.12.2011


RE: LED Straßenbeleuchtung für Trassenheide

#14 von Mister T , 30.12.2013 16:59

sehr richtig. Ich hoffe, ich habe hier meinen Teil auch dazu beigetragen. Weg mit dieser schwarzen Politik. Ich denke, Horst Freese ist der geeignete Mann für die nächsten Jahre.


bleibt stark

Mister T  
Mister T
Beiträge: 183
Punkte: 785
Registriert am: 12.01.2013


RE: LED Straßenbeleuchtung für Trassenheide

#15 von T4[666] , 03.01.2014 08:03

Ja, das hast du und wir würden es sehr Begrüßen, wenn wir genau solche Leute wie dich hier in Trassenheide finden würden.
Leute die wissen was sie wollen, die für ihre Ideen eintreten.
Keine "JA" sager, keine zu Mund Redner, keine Durchwinker.
Davon hatten wir jetzt genug.


Holzauge sei wachsam

T4[666]  
T4[666]
Beiträge: 390
Punkte: 1.506
Registriert am: 23.12.2011

zuletzt bearbeitet 03.01.2014 | Top

RE: LED Straßenbeleuchtung für Trassenheide

#16 von Mister T , 07.01.2014 08:01

Bald bin ich da


bleibt stark

Mister T  
Mister T
Beiträge: 183
Punkte: 785
Registriert am: 12.01.2013


RE: LED Straßenbeleuchtung für Trassenheide

#17 von T4[666] , 07.01.2014 08:16

Bierchen?


Holzauge sei wachsam

T4[666]  
T4[666]
Beiträge: 390
Punkte: 1.506
Registriert am: 23.12.2011


RE: LED Straßenbeleuchtung für Trassenheide

#18 von Mister T , 08.01.2014 16:01

Auch....nee, ich meine für immer


bleibt stark

Mister T  
Mister T
Beiträge: 183
Punkte: 785
Registriert am: 12.01.2013


RE: LED Straßenbeleuchtung für Trassenheide

#19 von T4[666] , 08.01.2014 18:02



Neee, mach kein Mist.
Das währe ja Goil ohne Ende.


Holzauge sei wachsam

T4[666]  
T4[666]
Beiträge: 390
Punkte: 1.506
Registriert am: 23.12.2011

zuletzt bearbeitet 08.01.2014 | Top

RE: LED Straßenbeleuchtung für Trassenheide

#20 von Mister T , 09.01.2014 15:02

ja, aber erst in ein paar Jahren....wenn ich meine Schäfchen im Trockenen habe.


bleibt stark

Mister T  
Mister T
Beiträge: 183
Punkte: 785
Registriert am: 12.01.2013


   

Korruption in Trassenheide
Pressespiegel - Berichte von Sitzungen und mehr - unkommentiert

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen