Possenheide? Warum?

#1 von T4[666] , 08.02.2014 17:52

Nach 5 jähriger Wartezeit und nach 10 jähriger Herrschaft des Herrn Schwarze, wird nun die neue Runde zur Kommunalwahl eingeläutet.
Was ist in dieser Zeit geschehen?
Zwei Trassenheider tauchten eines Tages in den Sitzungen auf. Stellten unbequeme Fragen und hielten dieser Gemeindevertretung die kommunalen Gesetze so wie ihre eigenen Satzungen unter die Nase. Anfangs belächelt, dann ignoriert, zum Schluss verklagt. Trotzdem machten sie weiter und ein Ende ist noch lange nicht in Sicht.
Gesetze wurden eingesehen.
Kommunalaufsicht bemüht.
Rechtsaufsicht eingeschaltet.
Gespräche mit der Landrätin geführt.
Regelmäßigen Schriftverkehr mit dem Bürgerbeauftragten gehörte dazu.
Erreicht haben die Beiden viel. (Hier im Forum nachzulesen)
Rechenschaft aus 2 Jahren Possentätigkeit - dass haben wir erreicht (Unkommentierte Tabelle)
Leider aber nicht alles was gewollt war. Aus diesem Grund auch der Beschluss weiter zu machen.
Sie stellen sich nun der Herausforderung.


Holzauge sei wachsam

T4[666]  
T4[666]
Beiträge: 390
Punkte: 1.506
Registriert am: 23.12.2011


RE: Possenheide? Warum? und wie.

#2 von T4[666] , 08.02.2014 18:30

Wie sind nun die Grundvoraussetzungen zur Bürgermeisterwahl?

BfT (Bündnis für Trassenheide)

Ein leicht desolater und reduzierter BfT, wirft einen Kandidaten in die Wagschale. Den langjährig in der Gemeindevertretung befindlichen Horst Freese.
Nach dem Verlassen des Bürgermeisters und zwei BfTler während der letzten Legislatur, reduzierte sich der Anteil der BfT Truppe innerhalb der Gemeindevertretung auf gerade einmal auf 3. Über die Gemeindevertreterin Frau Meyer gingen die wildesten Gerüchte in Trassenheide um. Sie soll mit dem Bürgermeister den BfT verlassen haben, aber geraume Zeit später wieder eingetreten sein? Bis heute weiß keiner so richtig, was Frau Meyer vor hat und welche Richtung sie einschlagen wird. In der letzten Sitzung des BfT, so erzählt man, soll Frau Meyer aus dem BfT ausgeschlossen worden sein.
Schauen wir mal was sich dort entwickelt.

AfT (Aktionsbündnis für Trassenheide)

In der letzten Legislatur abgewatscht, untergebuttert und nicht mehr handlungsfähig.
Frau Splith, als Chefin völlig kalt gestellt.
Detlef Schröder nur noch ein Schatten seiner selbst.
Karsten Lucht noch schweigsamer geworden als vorher.
Haben aber den Mut, sich der neuen Herausforderung zu stellen.
Auf der Suche nach einem geeigneten Kandidaten wurde man fündig.
(Wer nun wen als erster kontaktierte, ist leider nicht heraus zu bekommen)
Der BfT abtrünnige Bürgermeister Dirk Schwarze soll nun das Rennen beim AfT machen.
Wie glaubwürdig Herr Schwarze gegenüber der Bevölkerung nun wirkt? Wir lassen uns überraschen.

??? (?????? ??? ???????)

Diese Vereinigung wird sich dem Nächst gründen.
Name ist vielleicht gefunden, muss aber noch diskutiert werden.
Hier geht nun das Gründungsmitglied Steffan Brandenburg als Kandidat an den Start.
In dieser Vereinigung ist noch alles offen.


Holzauge sei wachsam

T4[666]  
T4[666]
Beiträge: 390
Punkte: 1.506
Registriert am: 23.12.2011

zuletzt bearbeitet 09.02.2014 | Top

RE: Possenheide? Die OZ

#3 von T4[666] , 08.02.2014 18:45

Erst Reaktion

Anruf von der OZ beim Kandidaten Steffan Brandenburg.
Fragen zum Familienstand und Alter.
Natürlich nach dem warum und wieso, um dann in der OZ doch einiges nicht richtig zu schreiben.



Schlechte Recherche oder einfach nicht zugehört?

Wenn ich eine Frau wäre, würde ich mich jetzt tierisch aufregen!
Wie kann man mein Alter so verhunzen?
Das man meinen Namen falsch schreibt, dass kommt schon des Öfteren vor.
Steffan mit Doppel F, ist schon selten in Deutschland, doch mein Alter habe ich im Gespräch mit der OZ laut und deutlich von mir gegeben.
Also für alle, ich bin Baujahr 1956 und somit 57 Jahre alt. 64 werde ich erst, wenn diese Legislatur schon lange zu Ende ist und ich vielleicht zum zweiten mal als Bürgermeister gewählt wurde.
Zu meinen Gegnern:
Der eine weiß nicht ob er will oder nicht, der Andere muss erst den Arzt fragen.
Leute was soll das? Entweder stelle ich mich zur Wahl und das mit Leidenschaft und ganzem Herzen oder ich lasse es. Dies kann man nicht einmal als Wahlgeplänkel durchgehen lassen.
Ziehe ich hieraus den Rückschluss auf die zu erwartende Politik, die von diesen beiden Kandidaten in dieser Gemeinde praktiziert werden würde, dann Trassenheide Gute Nacht.


Holzauge sei wachsam

T4[666]  
T4[666]
Beiträge: 390
Punkte: 1.506
Registriert am: 23.12.2011


RE: Possenheide? Die OZ

#4 von T4[666] , 13.03.2014 16:23

Stand der Dinge zum heutigen Tage

BfT

Sie haben sich zusammengefunden und einen Neuzugang zu verzeichnen, worüber wir uns sehr freuen.
Frau Ulrike Lehmann.
Tolles Mädel mit Herz und Hirn an der richtigen Stelle. Ehrlich gesagt, sind wir ein wenig Neidisch denn, sie hätte uns auch gut zu Gesichte gestanden.
Die Unterlagen vom BfT wurden abgegeben und das schon am Montag. Wer sich alles und als was aufstellen ließ, ist uns nicht bekannt, doch das Herr Freese für das BfT als Bürgermeisterkandidat ins Rennen geschickt wurde, ist kein Geheimnis mehr.
Politisch gesehen ist das BfT in der jetzigen Phase der Gemeindevertretung auf das Abstellgleis geschoben worden. Was in der letzten Gemeindevertretersitzung deutlich zu sehen war. Egal welcher Antrag von ihnen gestellt wurde, alle wurden von den AfT Gemeindevertretern abgeschmettert. Sie sind seit dem Neuzugängen Meyer und Schwarze in der Überzahl.

AfT

Nach dem Verlust von fünf Mitgliedern, wird es wohl schwer, genügend Kandidaten zu bekommen. Aber heute war der letzte Abgabetermin und wir müssen uns nun überraschen lassen wer im Endeffekt nun dabei ist.
Alt – Neuzugänge Meyer, Schimanski und Schwarze bringen einen absolut faden Beigeschmack in diese Truppe. Jeder dieser Neuzugänge hatte beim BfT unterschrieben, das sie bei einem eventuellen Austritt aus dem Bft, auch ihr jetziges Amt niederlegen. Der einzige der sich an diese Ehrenerklärung gehalten hat ist Hans Joachim Schimanski. Hut ab. Frau Meyer und Herrn Schwarze ist diese Ehrenerklärung so viel Wert, wie der schwarze Dreck unter ihren Fingernägeln.
Ob sich das AfT, mit diesen Kandidaten, bei der Bevölkerung, nicht selbst ins Aus geschossen hat, wird die Wahl zeigen.
Um Neuzugang Römer ist es still geworden, auch hört man nichts vom Feuerwehrchef Rene Bleyl.
Schauen wir mal, was da noch kommt.
Aktuellpolitisch ist das AfT, wie ich schon andeutete, auf dem Höhepunkt ihrer jetzigen Legislaturperiode. Das haben sie in der gestrigen Gemeindevertretersitzung deutlich gezeigt.
Für den Zuschauer bot sich eine theatralische Inszenierung einer vorher abgesprochenen Einigkeit. Mehrere Zuschauer sprachen schon von einem Kasperletheater, in dem einer (Dirk Schwarze) an der Strippe zog, wobei den Protagonisten Splith, Meyer, Schröder und Lucht, der Zustimmungsarm nach oben gerissen wurde.
Welche Auswirkungen das auf politische Entscheidungen in diesem Ort haben wird?
Wir hoffen, „Keine“!

BiZ

Bürger im Zentrum.
Besetzt mit Herrn Wolf Wagebreth, Herrn Mario Brandenburg, Herrn Herbert Frohberg und dem in das Bürgermeisterkandidatenrennen geschickte Herrn Steffan Brandenburg.
Die Unterlagen zur Wahl am 25.05.2014 wurden heute im Amt abgegeben.
Selbst nach allen Versuchen aus der Bevölkerung heraus neue Kandidaten für die Gemeindevertretung zu rekrutieren, scheiterten wir an das allgemeine Zeitproblehm der noch arbeitenden Einwohner. Zum Teil aber auch an der Angst sich öffentlich zu seiner eigenen politischen Meinung stellen zu müssen. Einige wenige Gewerbetreibende fürchteten Repressalien und den Wegfall einiger Aufträge die sie von dieser Gemeinde bekommen.
Wir akzeptieren das, können es trotzdem nicht nachvollziehen.
Politisch gesehen sitzen Wagenbreth und Brandenburg immer noch auf der Zuschauerbank und das jetzt schon seit drei Jahren. Das bestreben in die Gemeindevertretung hinein zu kommen, ist immer noch ungebrochen und Berufenerbürgerkandidat Steffan Brandenburg, wurde in der gestrigen Sitzung unter fadenscheinigen Gründen, nicht gewählt.
Die Wahlwerbung ist angelaufen und sehr gut bei der Bevölkerung angekommen.
Wir lassen uns überraschen.


Holzauge sei wachsam

T4[666]  
T4[666]
Beiträge: 390
Punkte: 1.506
Registriert am: 23.12.2011


RE: Possenheide? Die OZ

#5 von T4[666] , 17.03.2014 10:37

Hier nun die offizielle Anmeldung über die OZ von heute für alle Bündnisse von Trassenheide.



Lasst euch nicht täuschen von der Aussage „Spitzenkandidat“.
Hiermit sind nur die Vorsitzenden der einzelnen Bündnisse gemeint.

Bürgermeisterkandidaten sind und bleiben Dirk Schwarze für das AfT, Horst Freese für das BfT und Steffan Brandenburg für die BiZ.


Holzauge sei wachsam

T4[666]  
T4[666]
Beiträge: 390
Punkte: 1.506
Registriert am: 23.12.2011


RE: Possenheide? Die OZ

#6 von Mister T , 18.03.2014 06:28

Also wenn ich die ganzen vorausgegangenen Argumente, Einsatzleistungen, Zurückhaltungen, Objektivitäten und Meinungen Revue passieren lasse, steht für mich der neue Bürgermeister jetzt schon fest. Bin gespannt, ob ich richtig liege und die Trassenheider kenne. DS? HF? oder SB? das ist hier die Frage. Wir werden es erleben. Vielleicht kommen ja noch unerhofft 2 Kandidaten dazu!? AS und TK vielleicht? In Trassenheide ist alles möglich. Da werden sogar die Kosten für Privatklagen vom Amt übernommen. Wann kommt endlich Struktur in diesen schönen Ort ???


bleibt stark

Mister T  
Mister T
Beiträge: 183
Punkte: 785
Registriert am: 12.01.2013


RE: Possenheide? Die OZ

#7 von Klaus ( Gast ) , 19.03.2014 01:13

TK sicher nicht
AS nicht sicher

Klaus

Kandidaten noch und nöcher?

#8 von Kurdirektor , 19.03.2014 02:06

Ne Klaus. Die Messen sind gesungen. Letzte Woche war Wüstenrottag. Trassenheide hat seit der gestriegen Wahlausschusssitzung 3 Kandidaten. Dirk Schwarze (AfT) Horst Freese (BfT) Steffan Brandenburg (BiZ)


Wir handeln aus Überzeugung!

Kurdirektor  
Kurdirektor
Beiträge: 308
Punkte: 1.135
Registriert am: 21.02.2012


RE: Endstand zur Wahl?

#9 von T4[666] , 24.03.2014 17:22

Wie gesagt, die Messen sind gesungen. Devanne a plue. Wie der vornehme Franzose zu sagen pflegt.

Was geht nun ab, in den einzelnen Wählergemeinschaften?

AfT
Die Wählergruppe um Adeiheit Splieth mit dem heimlichen Strippenzieher Egon Splieth.
Zu verzeichnen ist, dass Frau Splieht in den letzten par Wochen zu jeder Sitzung erscheint. Zwar nur als Gast, aber immer präsent und ständig mit Anhang.
Warum Gast?
Nach der Wahl 2009 bekam Frau Splieth nur zwei Posten ab. Einen im Hauptausschuss und einen im Amtsausschuss. Somit hatte Herr Schwarze dafür gesorgt, dass sie weitestgehend aus der Schusslinie kam. Als dann noch der Posten im Amtsausschuss wegrationalisiert wurde, war Frau Splieth so zu sagen „kalt gestellt“. Was dazu führte, dass sie selbst zu den Hauptausschusssitzungen selten erschien. Nach dem Herr Schwarze fluchtartig die Seiten gewechselt hat, trat bei Frau Splieth ein enormer Sinneswandel ein und sie witterte Morgenluft.
Zum Meineidsschwarze braucht man eigentlich nichts mehr sagen und auch Frau Meineidsmeyer ist es nicht Wert noch großartig erwähnt zu werden.
Herr Schimanski, vor dem ich den Hut ziehe, weil er der einzige ist, der seinem geleisteten Eid treu blieb, möchte nun beim AfT was erreichen? Zu hören ist nichts.
Herr Detlef Schröder, der vor ca. 3 Jahren alles hinwerfen wollte und nur noch seine Zeit mit Abwesenheit in den Bauausschusssitzungen verbrachte, läuft jetzt zu Höchstleistung auf. Ich habe den Eindruck, dass er diese 3 Jahre, die wir als „Opposition der Gästebank“ verbrachten, nutzte um einmal gründlich auszuschlafen. Zugehört kann er nicht haben, denn er verstößt gegen alles was wir Opportunisten erreicht haben und versucht das Erreichte mit Macht zu zerstören.
Karsten Lucht, schweigsam wie immer und tritt nur in den seltensten Fällen in Erscheinung. Sitzt nach seinen Worten nur da, weil seine Frau in der Kurverwaltung arbeitet.
Berufenen Bürger und Bauausschussmitglied Lars Wegener. 3 Jahre nicht zu hören, dann ein Aufbäumen weil er sich bedroht fühlt, wenn ein Bürger zur Klärung einer Rechtslage, die untere Rechtsaufsicht bemühen möchte. Welch seltsames Gebaren doch so ein Machtwechsel mit sich bringt.
Frank Römer? Was er beim AfT erreichen will, wissen wir nicht. Welche Ideen er noch hat, können wir auch nicht sagen und ob dort wieder irgendwelche Hinterhältigkeiten lauern, ist uns nicht bekannt. Doch eins ist Fakt, viele seiner Ideen sind gut für den Ort und verdienen die Unterstützung der Gemeindvertretung.
Eike Faber, einst Bürgermeister dieser Gemeinde und als Lakai der Spliehtschen Gesellschaft zur damaligen Zeit verschrien, tritt sonderlich nicht in Erscheinung. Kann er auch nicht, da fast immer auf Arbeit. Aber als Nachbar ein feiner Kumpel.
Frau Ingelore Tewes, die eigentliche Organisatorin der Rentnerbespaßung, deren Lorbeeren sich Frau Meyer grundsätzlich zu kommen lässt. Dieser Frau gegenüber, sollten die Rentner wesentlich mehr Dankbarkeit zollen. Die Gelder für Ausflüge und Rentnerbälle liegen so wie so in der Gemeinde bereit und brauchen nur abgerufen werden.
Reinhard Köbsel, ein Mann der Worte und Taten, den Herr Schwarze während der Legislaturperiode 2004 – 2009 richtig Übel mitgespielt hatte. Hier trifft seine Entscheidung zum AfT und somit für Schwarze auf mein völliges Unverständnis. Aber er wird schon seine Gründe haben.
Karsten Köhler, ein Mann mit dem ich ab und zu mal ein par Worte gewechselt habe und dessen politische Gesinnung mir nicht vertraut ist. Über diesen Mann kann und werde ich noch nicht Urteilen.


Holzauge sei wachsam

T4[666]  
T4[666]
Beiträge: 390
Punkte: 1.506
Registriert am: 23.12.2011


   

Aus der Gerüchteküche
Aus der Gerüchteküche

Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen